Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Schlüsselwörter

Neueste Themen
» Ich bin wieder da!
Do Jul 30, 2015 12:44 pm von Blattschleier

» Tieriische Kurzgeschichten.
Do Jul 30, 2015 12:43 pm von Blattschleier

» So wenig on.
Sa Dez 06, 2014 6:58 am von Blattschleier

» Clan Animals
Sa Dez 06, 2014 6:55 am von Blattschleier

» 2 Jahre Vergangenheit immer noch sauer?
Sa Nov 29, 2014 9:27 am von Blattschleier

» Sonnenpfotes Training
Mi Sep 24, 2014 4:07 pm von Blattschleier

» neues rpg für alle!!!
Mi Sep 24, 2014 4:04 pm von Blattschleier

» Sommerpfotes training :3
Di Sep 23, 2014 4:28 pm von Eisschatten

» sommerpfotes training...
Di Sep 23, 2014 4:25 pm von Eisschatten

Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Kalender Kalender

Partner
free forum


Silber-Wölfe

Nach unten

Silber-Wölfe

Beitrag von Eisschatten am Mi März 19, 2014 8:07 pm

Kapitel1:
Mit den Pfoten wund vom laufen, legte Fuchs (Hauptperson. eigentlicher Name: feuriger Fuchs) sich in ihre Höhle und kauerte sich auf die zusammengehäuften Federn die in einer Ecke Höhle lagen. Sie schloss die Augen und vergrub die Schnauze in dem warmen Nest. Von draußen kamen zwei ältere von der Jagd und legten sich auf die andere Seite der Höhle. Die beiden Wölfe redeten noch eine Weile, aber schliefen später dann auch ein.

Von draußen hörte man schon die ersten Wölfe die sich auf den Weg zu Grenzpatroullie am großen Fluss machten. Seit ein paar Tagen kamen immer wieder Fremde aus einem anderen Rudel über die Grenze und jagten auf dem Revier der Silber-Wölfe. Fuchs kletterte aus ihrem Bau und streckte sich. Gerade als die Patroullie von der Lichtung verschwand, kam ihre Freundin Adler (eigentlicher Name: grauer Adler) nochmal zurück gesprungen, verabschiedete sich von Fuchs:" Bis in zwei Tagen bin ich bestimmt wieder da." und lief wieder zurück zu ihrer Patroullie. Fuchs war traurig, dass Adler ging weil sie genau wusste, dass es nicht nur zwei Tage waren, sondern die Reise bis zur Fluss-Grenze mindestens drei Tage dauerte und sehr gefährlich war. Außerdem wusste niemand wie viele die Fremden waren und ob sie bereit waren zu kämpfen. Fuchs ging in die Mitte der Lichtung und wartete darauf, dass die Jagdpatroullie mit Beute zurückkehrte. Langsam erwachte das Rudel und man hörte nun auch wie die Letzten aus ihren Nestern kamen und sich in der Mitte versammelten. Auch blauer Mond (der Leitwolf eigentlicher Name: blauer Mond) kam nun aus seiner Höhle und schritt von der leichten Anhöhe auf der seine Höhle lag. Hinter ihm kam rote Sonne (Tochter des Leitwolfes und damit 2. Anführerin) angetrottet. Sie tat Fuchs leid weil Sonne überhaupt nicht Leitwölfin werden wollte und trotzdem so behandelt wurde. Sie fühlte sich nie wohl in ihrer Rolle als Erstgeborene des Leitwolfes und damit seine Nachfolgerin. Ihr Vater forderte so viel von ihr und war nie zufrieden. Er selbst war nämlich ein sehr starker und guter Anführer der sein Rudel immer unversehrt durch jeden Kampf und jede Schwierigkeit oder Krankheit geführt hatte. Sonne hingegen war eine schüchterne kleine Wölfin deren größter Traum es immer war, so wie ihre Geschwister, gute Krieger zu werden und für ihr Rudel zu jagen und zu kämpfen, ohne von jedem bevorzugt zu werden. Bei keinem Kampf durfte sie mitmachen oder bei gefährlichen Reisen mitkommen und wenn sie sich etwas wünschte, durfte der Wunsch nur erfüllt werden, wenn dieser von ihrem Vater als ungefährlich befunden wurde. Während Fuchs Sonne mitfühlend anschaute, kam die Jagdpatroullie mit einem großen Hirsch auf die Lichtung und legten ihn in die Mitte. Das Rudel machte einen Gang für Mond und seine Tochter. Nachdem die Beiden sich ihren Anteil der Beute genommen hatten, nahmen sich die älteren Wölfe, dann die Krieger und als letztes die Schüler. Mit vollem Magen legte sich Fuchs auf ein sonniges Fleckchen und lies sich die Sonne auf den Bauch scheinen. Gerade als sie wieder eingeschlafen war, hörte sie wie Sonne zu ihr kam und fragte:"Hey... Fuchs..." "Was ist los Sonne?" antwortete sie müde. "Ähm..." Sonne setzte sich neben sie und flüsterte ihr ins Ohr:"Willst du mit mir jagen kommen? Ich möchte mal zum großen Fluss weil alle immer sagen, dass es da so schön ist und es so viel Beute gibt!" In dem Moment als Sonne das sagte, sprang Fuchs auf und guckte sie an als stände ein toter Wolf vor ihr. "Du hast sie doch nicht mehr alle! Wenn ich mit dir da hin gehe dann werde ich verstoßen! Ich mache das auf keinen Fall solange dein Vater nicht vor meinen Augen sagt, dass du darfst!" "Bitte, ich möchte doch nur einmal das Gleiche machen wie alle anderen auch und nicht immer bevorzugt werden! Es wäre mir wirklich wichtig!" Sie tat Fuchs leid und am liebsten würde sie sofort mit ihr los rennen. "Nein. Ich kann dir aber helfen deinen Vater zu überreden." Sonne wirkte enttäuscht und trottete wieder weg. Solange bis Fuchs sie nicht mehr sehen konnte blieb sie liegen und sprintete dann zu der Höhle von Mond. "Blauer Mond, bist du da?" fragte sie vorsichtig. "Ja komm herein feuriger Fuchs" bekam sie als Antwort. Als Fuchs seine Höhle betrat sah sie Mond in der Mitte der Höhle sitzen und setzte sich vor ihn. "Was möchtest du?" fragte Mond. "Ich möchte dich um etwas bitten. Ich weiß, dass es viel verlangt ist und ich erwarte auch nicht, dass du es erlaubst, aber es ist wirklich wichtig!" Mond wirkte als dass seine Neugier geweckt worden sei und hörte nun besser zu. "Sonne kam eben auf mich zu..." fing Fuchs an und erzählte was geschehen war." Du verlangst also vom mir, dass ich die ganze Zukunft des Rudels auf eine gefährliche Reise lasse?" fragte er höhnisch. Fuchs antwortete:" Nein. Überleg doch mal: Sobald rote Sonne merkt, dass es so gefährlich ist wird sie sicherlich sofort wieder nachhause rennen auch dann wird sie bestimmt auch nicht mehr darum bitten weggehen zu dürfen. Es wäre nur zu ihrem Schutz denn Früher oder Später wird sie alleine weglaufen und dann ist sie wirklich in Gefahr!" blauer Mond senkte den Kopf und überlegte. Schließlich sah er mit ernstem Blick Fuchs tief in die Augen und sagte:" Nun gut, aber wenn sie nicht heil nachhause kommt, dann wirst du verstoßen und ich dich zum töten frei!" Fuchs schluckte. Es würde ihr Ende bedeuten wenn etwas schief ginge und trotzdem konnte sie Sonne nicht enttäuschen."Und nimm noch einen Älteren mit! Wenn ihr in Schwierigkeiten geratet dann könnte ein wenig Weisheit nicht schaden." "Ich werde mein Bestes geben, bitte aber um Gnade wenn Sonne verletzte ist." Sagte sie schüchtern. "Du wirst nicht verstoßen wenn sie sich verletzt sondern wenn sie stirbt!" Dankbar senkte Fuchs ihren Kopf, verabschiedete sich von ihrem Leitwolf und verließ die Höhle. Als sie vor seiner Höhle noch kurz stehen blieb hörte sie noch von drinnen:" Ich wünsche euch viel Glück denn ich möchte nicht eine so vielversprechende Schülerin verstoßen müssen also streng dich an." Fuchs nickte kurz und verschwand dann aus seinem Sichtfeld. Sie sah sich um: Auf der Lichtung wimmelte es von Leben und man konnte kaum einen Wolf vom anderen unterscheiden. Sie suchte nach dem feurigen Pelz von Sonne und entdeckte ihn in einer sonnenverlassenen Ecke. Fuchs lief runter zu ihr und erzählte ihr von dem Gespräch von ihr und Mond. Sonne's Augen fingen an zu leuchten und als Fuchs fertig gesprochen hatte, drückte sie ihre Schnauze in ihre Schulter aus Dankbarkeit. "Wann wollen wir aufbrechen?" fragte Sonne schon ungeduldig. "Ich würde sagen morgen kurz nach Sonnenaufgang wenn wir gegessen haben, damit wir gestärkt sind." Sonne willigte ein und ging dann zu den Heilenden um ihnen Bescheid zu sagen dass sie nun die Reisepäckchen anfertigen konnten. Fuchs begab sich zurück zu ihrem sonnigen Feckchen und schlief wieder ein...
avatar
Eisschatten

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 192
Anmeldedatum : 18.03.14
Ort : VulkanClan

Nach oben Nach unten

Re: Silber-Wölfe

Beitrag von Honigstern am Do März 20, 2014 2:00 pm

Die Geschichte ist Super!! Bitte schreib weiter!
avatar
Honigstern
Anführer

Anzahl der Beiträge : 352
Punkte : 380
Anmeldedatum : 13.02.14
Alter : 16
Ort : Da wo du nicht bist =^.^=

Nach oben Nach unten

Re: Silber-Wölfe

Beitrag von Eisschatten am Do März 20, 2014 3:01 pm

danke für dein nettes Feedback honig! ich habe schon weiter geschrieben muss es aber och abtippen also ich mache weiter mit der geschichte!
avatar
Eisschatten

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 192
Anmeldedatum : 18.03.14
Ort : VulkanClan

Nach oben Nach unten

Re: Silber-Wölfe

Beitrag von Honigstern am Do März 20, 2014 4:43 pm

Gut.
Mach bitte auch eine Herachie. Damit man den Überblick behält XD
avatar
Honigstern
Anführer

Anzahl der Beiträge : 352
Punkte : 380
Anmeldedatum : 13.02.14
Alter : 16
Ort : Da wo du nicht bist =^.^=

Nach oben Nach unten

Re: Silber-Wölfe

Beitrag von Eisschatten am Do März 20, 2014 6:02 pm

Hierarchie:

Leitwolf:
Blauer Mond- Grau silberner Wolf mit extrem großen Pfoten und einem zerfetzten Ohr auf der rechten Seite
2. Leitwolf:
Rote Sonne- Feuerrote Wölfin mit sehr zartem Körper
Heilende:
Zartes Efeu- Tiefschwarze, ältere Wölfin mit viel Erfahrung
2. Heilende:
Heller Ampfer- Beiger Wolf. Sehr verspielt und aufgeweckt
Jäger und Krieger:
Schwarze Nacht- Pechschwarze Wölfin mit sehr hellen Augen
(mehr Krieger habe ich im Moment noch nicht in meiner Geschichte)
Jungwölfe:
Feuriger Fuchs-Feuerrote Wölfin mit weißen Bauch und weißen Innenseiten der Beine. Schlank aber kräftig gebaut
Grauer Adler- Graue Wölfin mit sehr dunklen Augen und großen Ohren
avatar
Eisschatten

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 192
Anmeldedatum : 18.03.14
Ort : VulkanClan

Nach oben Nach unten

Re: Silber-Wölfe

Beitrag von Eisschatten am Fr März 21, 2014 4:32 pm

Kapitel2:
Fuchs war gerade aufgewacht da kam Sonne schon angerannt und sprang hibbelig hin und her. Die Jagdpatroullie war schon sehr früh gekommen, deswegen warteten schon die meisten draußen. Sie und Sonne durften heute direkt nach Mond fressen damit sie genug abbekamen für die Reise. Nachdem die Beiden gefressen hatten, aßen sie noch schnell ihre Reisepäckchen und Sonne verabschiedete sich von ihrem Vater. Als die zwei Wölfe die Lichtung verlassen hatten, riefen die Anderen ihnen Glück hinterher und man spürte die Anspannung die von dem ganzen Rudel ausging. Sie haben Angst, dass Sonne stirbt und wenn ja, dann bin ICH Schuld.' Unsicher ind in Gedanken versunken trottete Fuchs neben Sonne her, die wild auf und ab lief. "kannst du nicht ganz normal neben mir her gehen?" bittete Fuchs sie. "Tut mir leid, aber ich bin so aufgeregt. Ich war noch nie weiter von der Lichtung entfernt als eine halbe Tagesreise und das ist höchstens bis zum kleinen See." begründete Sonne ihre Aufregung. Die zwei Wölfe gingen nun nebeneinander weiter und unterhielten sich über den großen Fluss. Als die Sonne kurz davor war ihren höchsten Punkt u erreichen, schlug Fuchs vor, ein wenig zu jagen. Sonne willigte ein und die Beiden reckten die Köpfe um so besser den Geruch von Beute wahrzunehmen. Aber statt Beute roch Fuchs nur den angespannten Geruch schwarze Nacht. Da fiel ihr ein was Mond gesagt hatte:"Nehmt einen älteren mit!" Oh nein! Sonne wurde wütend und stellte die Haare auf ihrem Rücken auf, "Wir brauchen niemanden der uns bewacht! Komm raus schwarze Nacht, wir riechen dich!" "Warte, nein... du verstehst nicht..." versuchte Fuchs ihr zu erklären. "Nein! Ich möchte einmal alleine mit meiner Freundin etwas gefährliches machen, nur einmal!" knurrte Sonne sie an. "Ich befehle dir, als deine zukünftige Leitwölfin, zurück zu gehen und wage es ja nicht auch nur eine Pfote in unsere Nähe zu setzten!"
... sry mehr schaffe ich grade nicht aber es geht weiter mit teil 2 des 2. kapitels ich hoffe es gefällt euch!





avatar
Eisschatten

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 192
Anmeldedatum : 18.03.14
Ort : VulkanClan

Nach oben Nach unten

Re: Silber-Wölfe

Beitrag von Honigstern am Mi Apr 16, 2014 2:48 pm

ok, ich freu mich wenn es weiter geht Smile
Die Geschichte ist echt spannend. Very Happy
avatar
Honigstern
Anführer

Anzahl der Beiträge : 352
Punkte : 380
Anmeldedatum : 13.02.14
Alter : 16
Ort : Da wo du nicht bist =^.^=

Nach oben Nach unten

Re: Silber-Wölfe

Beitrag von Blattschleier am Mi Apr 16, 2014 4:21 pm

Echt hammer Geschichte. Ich liebe sie!!!
avatar
Blattschleier

Anzahl der Beiträge : 358
Punkte : 412
Anmeldedatum : 24.02.14
Alter : 18

Nach oben Nach unten

Re: Silber-Wölfe

Beitrag von Eisschatten am Mi Mai 07, 2014 3:22 pm

2. Teil des 2. Kapitels:
"Sonne..." fing Fuchs an sie zu beruhigen. "Es war eine Bedingung, dass wir überhaupt reisen durften, wir haben nur alle nicht daran gedacht." Gerade als sie das sagte kam Nacht aus dem Schutz der Bäume geschlichen und setzte sich vor die zwei Schülerinnen. Sonne schaute entsetzt von einer Wölfin zur Anderen und senkte dann den Kopf. Nacht ging zu ihr und stupste sie in die Seite:" Weißt du was?" fing sie an mit einem perfekten Vorschlag. "Ich gehe nur solange mit euch, wie die Anderen uns einholen könnten und nachsehen könnten ob ich denn wirklich bei euch bin. Ab morgen werde ich viel weiter vor euch laufen und euch nur ansprechen, wenn Gefahr lauert. Ist das OK für dich? Ihr dürft es nur niemandem sagen!" Sonne schaute mit leuchtenden Augen zu ihr hoch und sprang auf den Rücken von der schwarzen Wölfin. "Das ist perfekt, danke!"

Die Sonne war gerade dabei unter zu gehen und es wurde kühler."ich kann schon das Hügelland sehen!" verkündete Sonne aufgeregt,"Wie schön es aussieht!" Nacht stupste sie in die Seite um sie davon abzuhalten sofort los zu sprinten."Wir müssen uns jetzt ein geeignetes Plätzchen zum schlafen suchen, morgen können wir...Ich meine könnt IHR dort hin gehen." verbesserte Nacht sich. Sonne nickte und sagte dann, dass sie sich aufteilen sollten und die Drei trennten sich. Fuchs war erst einmal hier gewesen und fühlte sich unwohl alleine zu sein. Trotzdem ging sie weiter. Nach einer Weile entdeckte sie den kleinen Fluss und an einer Stelle hingen zwei Büsche wie ein Tunnel darüber und auf einer Seite war der Busch hohl und es lag eine Kahle Fläche mit Sand darunter. Perfekt!Fuchs krabbelte wieder aus dem Buschtunnel und stellte sich in Richtung der Anderen. Sie gab einen Heullaut von sich und innerhalb weniger Atemzüge waren die Beiden bei Fuchs angekommen. "Es riecht ein wenig nach Dachs aber der dürfte schon lange nicht mehr hier sein." stellte Nacht fest. Sonne schien noch nie einen Dachs gesehen zu haben, denn sie fragte:"Was ist ein Dachs?" "Das sind mittelgroße Tiere mit einer spitzen Schnauze und schwarz-weißen Streifen. Sie sind zwar nicht besonders groß aber sehr aggressiv, deswegen sollte man sich von ihnen fern halten." antwortete Nacht."Hier müssen wir aber keine Angst haben denn der Dachs ist schon lange weg." Sonne wirkte erleichterter als zuvor und kroch in den Buschtunnel.Hinter ihr folgten Fuchs und Nacht und dir Drei zwängten sich aneinander gekuschelt auf die, mit Sand übersäte, karge Fläche."Gute Nacht" Wünschte Sonne den Anderen und schlief dann ein.

Von oben prasselte Regen auf das Blätterdach und Blitze zerrissen den Himmel. Die Blätter hielten das Wasser nicht besonders gut ab und es tropfte auf die drei Wölfe hinab...
avatar
Eisschatten

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 192
Anmeldedatum : 18.03.14
Ort : VulkanClan

Nach oben Nach unten

Re: Silber-Wölfe

Beitrag von Eisschatten am Mi Mai 07, 2014 3:23 pm

teil 3 kommt so schnell wie möglich
avatar
Eisschatten

Anzahl der Beiträge : 164
Punkte : 192
Anmeldedatum : 18.03.14
Ort : VulkanClan

Nach oben Nach unten

Re: Silber-Wölfe

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten